Doorbird D101S IP Türsprechanlage – WLAN Video Türsprechanlage mit 180° Blickwinkel

Bei der Doorbird D101S und der Doorbird D101S Strato Silver Edition handelt es sich um eine IP Video Türsprechanlage mit 180° horizontalem Blickwinkel, die sich sowohl über LAN als auch über WLAN mit iOS- und Android-Geräten verbinden lässt. Preislich ist sie im IP Türsprechanlagen Vergleich der fortgeschrittenen Kategorie zuzuordnen. Untypisch für vergleichbare Produkte ist die eher durchwachsene Kundenzufriedenheit auf renommierten deutschen Online-Shops. Schwächen zeigen sich unter anderem bei der Tonqualität. Außerdem lässt sich die IP Videosprechanlage nur mit 2,4 Ghz-WLAN-Netzwerken verbinden (5,0 GHz-Netzwerke werden nicht unterstützt) und der Kundensupport in Deutschland ist nur per E-Mail erreichbar und wird des öfteren wegen langsamer Antworten kritisiert. Auf der Haben-Seite sind dagegen zahlreiche Schnittstellen, die per Live Stream-API die Nutzung der Cloud umgehen und eine einfache Integration ins Smart Home ermöglichen. Eine Innenstation für die IP Gegensprechanlage von Doorbird wird nicht angeboten. Alle weiteren Details im Folgenden.

Features der Alphago ALP-600 IP Türsprechanlage
Doorbird D101S IP Video Türsprechanlage – IP Klingel mit Kamera mit LAN und WLAN und 180° Blickwinkel

  • Winkel: 180°/90°
  • Verbindung: LAN oder WLAN (2,4 GHz)
  • Auflösung: 1280 x 720 Pixel
  • Stromversorgung: PoE/Kabel
  • Cloud-Dienst: Ja, Pro-Version kostenpflichtig
  • Montage: Aufputz
  • Schutzart: IP65
  • Bewegungssensor (Erfassungsbereich, Empfindlichkeit, Zeit einstellbar)
  • Aufnahme-Funktion: Bilder und Videos, automatisch und manuell
  • IR Nachtsicht
  • Erweiterungen: elektr. Türgong, Türöffner, Türöffner-Schalter
  • NAS/NVR
  • API, RTSP
  • SIP, DHCP
  • App: ab iOS 7, Android 4.3
  • Kompatibilität: FritzFon C5, Smart Home, AIO CREATOR NEO, ONVIF
  • Geofencing
  • Preis ab ca.: 373 Euro (Stand: 06.09.2019)

Preis & Verfügbarkeit*

Lieferumfang der Doorbird D101S WLAN Videosprechanlage

Der Lieferumfang der Doorbird D101S IP Türsprechanlage enthält alles, was man für den Betrieb braucht und ist schnell aufgelistet. Je nach Art der Stromversorgung muss man eventuell Zubehör dazu kaufen.

So ist ein Steckernetzteil bereits enthalten. Möchte man die IP Türklingel aber direkt am Verteilerkasten anschließen, muss man das entsprechende Hutschienennetzteil* beziehen. Die andere Alternative ist PoE (Power over Ethernet). Damit wird die Stromversorgung über das Netzwerkkabel* sichergestellt. Das Cat-Kabel muss hierfür mindestens Cat-5 sein. Darüber hinaus benötigt man einen PoE-Adapter*.

Die Doorbird IP Türklingel mit Kamera ist natürlich auch enthalten. Des Weiteren erhält man die Montageplatte für die Aufputzmontage und das dazugehörige Montagematerial sowie einige kurze Anschlusskabel.

Den Inhalt des Päckchens rundet die Schnellstartanleitung ab. Eine ausführliche Installationsanleitung ist dankenswerterweise als Download zu bekommen. Hierin findet man einen ellenlangen Abschnitt mit Sicherheitshinweisen, einen Schaltplan und alle Schritte für die Inbetriebnahme in gutem Deutsch erklärt.

Die Doorbird D101S WLAN Türklingel mit Kamera

Material und Montage

Die Doorbird D101S IP Video Türsprechanlage macht optisch nichts falsch und erweckt einen Eindruck, der Qualität suggeriert. Das Material des Gehäuses der Klingel mit Kamera ist aus UV-resistentem Polycarbonat. Dazu gesellt sich eine Edelstahl-Frontblende. Die Maße der IP Türklingel mit Kamera betragen 75 x 157 x 35 mm (Breite x Höhe x Tiefe).

Die Schutzklasse IP65 bestätigt, dass die Doorbird D101S robust und wetterfest ist. Die Betriebstemperatur befindet sich unterdessen zwischen -20 und 40°C. Die Verschraubung durch eine Spezialschraube soll die Manipulation von Außen verhindern. Darüber hinaus ist laut Vertrieb der Klingelschalter vandalismussicher.

Nicht jeder hat einen Neubau, in dem Netzwerkkabel bereits verbaut sind. Deswegen kann man die Doorbird D101S einfach über vorhandene Klingeldrähte anbinden. Da es laut Kundenerfahrungen aber bei der Anbindung über WLAN zu Problemen kommen kann, wäre für mich eine Stromversorgung per PoE die erste Wahl. Zur Verbindung komme ich weiter unten noch.

Die Kamera der IP Türklingel

Bei allen Schnittstellen und Features ist das Herzstück einer IP Video Türsprechanlage für mich immer noch die Kamera, so auch bei der Doorbird D101S. Diese liefert den größten Beitrag zur Sicherheit, wenn es um die Zugangskontrolle geht.

Bei der Doorbird D101S haben wir VGA-HDTV-Auflösung. Das heißt, die Doorbird liefert Bilder der niedrigsten HD-Auflösung und hat somit 1280 x 720 Pixel. Das kommt jetzt nicht an die maximale Auflösung einer Mathfel 2-Draht IP Video Türsprechanlage ran, reicht jedoch locker für klare Aufnahmen, auf denen Personen gut zu erkennen und zu identifizieren sind. Natürlich ist die Bildqualität auch von der Qualität der Internet-Verbindung abhängig.

Mit der Ultrawide-Kamera und ihrem Blickwinkel von 180° bekommt man in der Horizontalen ein Maximum an Erfassungsbereich. In der Vertikalen muss man sich dagegen mit 90° begnügen. Dabei werden die Bilder entzerrt dargestellt. Um die optimale Position für die Doorbird IP Türsprechanlage mit Kamera zu finden kommt es demnach vor allem auf die Montagehöhe an. Laut Hersteller sollte die Linse mindestens auf einer Höhe von 145 cm sein.

Durch einen Lichtsensor erkennt die Sprechanlage, wann es dunkel ist. Ist es Nacht, wird bei Gesprächen die Nachtsicht aktiviert. Dabei sorgen 12 Infrarot-LEDs für eine Blickreichweite bis circa 5 m.

Das Mikrofon wird zwar als nebengeräuschfrei und mit aktiver Geräuschunterdrückung beworben. Jedoch scheint das die qualitativen Mängel der Tonübertragung nicht zu verhindern. Aber dazu komme ich noch unter dem Punkt Kundenmeinungen.

Verbindung mit dem Netwerk

Die Verbindung mit dem Internet übers Haus-interne Netzwerk kann entweder per LAN oder per WLAN bewerkstelligt werden. Per LAN und PoE schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe, indem das Netzwerkkabel sowohl für Internet als auch für die Stromversorgung sorgt. Wie anfangs bereits erwähnt, bedarf es hierfür eines zusätzlichen PoE-Adapters*.

Die WLAN-Verbindung kann bei schwachem Signal zu Einschränkungen in der Nutzung führen. Die Doorbird D101S IP Video Türsprechanlage ist leider nur mit der Frequenz 2,4 GHz kompatibel. Nun ist es so, dass regelmäßig in Haus und Nachbarschaft massenhaft Funksignale auf derselben Frequenz vorhanden sind. Dies könnte zu Störungen führen.

Außerdem sollte die Bauweise und der Untergrund der Aufputzmontage in Betracht gezogen werden. Metall sowie dicke Hauswände schwächen das Signal ab. Man kann hier aber mit einem WLAN-Repeater* nachhelfen, den man in der Nähe der Türsprechanlage platziert, wo er dann ihr Funksignal verstärkt.

Ob LAN oder WLAN, Doorbird gibt an, dass alle Übertragungen verschlüsselt sind. Dabei kommt SSL zur Anwendung. Sofern die Doorbird Sprechanlage bereits mit einem Smartphone über die App verlinkt ist, wird eine Verbindung hergestellt und eine Push-Nachricht verschickt, sobald jemand klingelt. Ein automatischer Verbindungsaufbau ist ebenfalls Option, kann jedoch deaktiviert werden.

Funktionen der IP Türsprechanlage

Die Doorbird D101S besitzt einen Bewegungssensor. Dieser deckt ebenfalls 180° ab. Erkennt der Bewegungsmelder Auffälligkeiten im Garten, erhält man auf dem Smartphone oder Tablet eine Push-Nachricht.

Für Besucher wird im Dunkeln der Klingeltaster beleuchtet. Außerdem ertönt als eine Art Rückmeldefunktion ein Ton, wenn die Klingel betätigt wird. Dieser kann geändert oder deaktiviert werden. Einziger Nachteil hier ist das fehlende Namensschild. Falls erwünscht, müsste man sich mit einem Aufkleber oder Ähnlichem weiterhelfen.

Die Kamera der IP Türklingel wird beim Klingeln automatisch aktiviert. Abgesehen davon kann man auch jederzeit manuell darauf zugreifen. Es gibt zudem eine Schnappschuss-Funktion, welche Bilder oder Videos aufzeichnet, sobald der Türgong ausgelöst wird. Auch von dieser Funktion kann man manuell Gebrauch machen. Dank der Besucherhistorie, welche jeden Gast mit Bild, Datum und Uhrzeit abspeichert, bekommt man immer mit, falls man jemanden verpasst hat.

Aufzeichnungen werden standardmäßig in der Cloud von Doorbird abgespeichert. Die kostenlose Version vom „Cloud-Recording“ speichert nur Bilder im VGA-Format ab. Dagegen erhält man bei der kostenpflichtigen Version Raum für HD-Videos. Im Jahr zahlt man hierfür 48 Euro. Eine Alternative zur Cloud liefert die Sicherung per lokalem NAS/NVR.

Eine weitere Funktion ist die Intercom-Funktion über die Endgeräte, welche mit der Doorbird D101S Video Türsprechanlage verbunden sind.

Die Kompatibilität der Doorbird D101S

Zu allererst bietet die Doorbird D101S Anschlüsse für einen elektrischen Türgong, einen Türöffner sowie einen Türöffner-Schalter. Dabei benötigt man für den Türöffner eine externe Stromquelle.

Mobile Endgeräte können als Video Gegesprechstellen fungieren. Hierfür sind Smartphones und Tablets mit iOS und Android kompatibel. Weiterhin ist die IP Türsprechanlage mit dem FritzFon C5 verbindungsfähig.

Weitere Kompatibilitäten bestehen zum Smart Home, AIO CREATOR NEO* von mediola, ONVIF und dem Volkswagen Infotainment-System.

Ein Videosignal kann über die RTSP API abgegriffen werden. Hierfür eignet sich zum Beispiel die Überwachungssoftware von Synology. Außerdem unterstützt die Doorbird IP Sprechanlage die gängigen Netzwerkprotokolle SIP und DHCP.

Die Doorbird App der IP Video Türsprechanlage

Kommen wir zur App, welche die Steuerung über Smartphone und Tablet ermöglicht. Diese ist erhältlich für iOS 7, Android 4.3 und deren neuere Versionen. Die App heißt schlicht „Doorbird„. Im Folgenden bloß ein kurzer Überblick über ein paar Funktionen und Einstellungen. Wer es ausführliche möchte, kann sich auch die App Bedienungsanleitung ansehen.

Ein mobiles Endgerät lässt sich nach Download der App schnell übers WLAN einrichten. Dazu bedarf es lediglich eines Barcode-Scanners und schon kann man loslegen, die Doorbird D101S IP Videosprechanlage zu konfigurieren.

Natürlich ist das Menü und sind die Einstellungen für die Administratorenrechte Passwort-geschützt. Netzwerk-bezogene Einstellungen können vorgenommen werden. So auch die SIP-Einstellungen.

Ebenfalls finden sich in der App alle Optionen, die den Bewegungssensor betreffen, wieder. Hier kann man sich auf bestimmte Zonen festlegen. Außerdem kann man die Empfindlichkeit einstellen, sodass man nicht bei jedem Eichhörnchen vor der Haustür eine Push-Nachricht bekommt. Des Weiteren lassen sich zeitliche Einschränkungen machen.

Ein Zeitplan lässt sich auch für die Klingel der Doorbird D101S einrichten. Damit kann man festlegen, zu welchen Zeiten Nachrichten an die Engeräte weitergeleitet werden. Es handelt sich hierbei also um einen zeitgesteuerten Ruhemodus, mit dem man beispielsweise nachts die Klingel deaktivieren kann.

Die Grundfunktionen sind ebenfalls abgedeckt. So kann man Gespräche annehmen und Videotelefonate mit den Besuchern führen, den Türöffner bedienen, Aufnahmen tätigen, sich die Besucherhistorie ansehen und die Lautsprecher-Lautstärke ändern. Außerdem gibt es eine sogenannte Geofencing-Funktion.

Kundenmeinungen zur Doorbird D101S

Pro

  • Positiv hervorgehoben wird, dass die IP Türklingel robust und wertig aussieht. Für manche wirkt sie gar edel.
  • Außerdem ist die Einrichtung der Doorbird D101S ziemlich einfach – auch wenn man sich erstmal einen Überblick über die vielen Einstellungsmöglichkeiten in der App machen muss.
  • Kunden loben des Weiteren die Bildqualität – auch bei Nacht. Nicht vergessen darf man den großzügigen Blickwinkel.
  • Bei stabiler Internet-Verbindung sind die Push-Nachrichten sekundenschnell.
  • Die Doorbird D101S bietet viele Schnittstellen – gerade für die Einbindung ins Smart Home.

Contra

  • Manch ein Kunde berichtet von einer nicht richtig funktionierenden Sprachübertragung. Auf Nachfrage bei Android lag das an Android.
  • Die Tonqualität wird sehr oft bemängelt.
  • Falls man vor hat, Tablets als klassische Innenstation zu verwenden, sollte man bedenken, dass diese nach Klingeln und damit einhergehende Verbindung mit der App anschließend nicht mehr zurück in den Ruhemodus geschickt werden.
  • Wer nicht wirklich Technick-affin ist und auf die bereitgestellte Lösung der Sicherung aller Daten setzen will, muss sich entweder mit Bildern in VGA-Qualität begnügen oder nochmal 48 Euro im Jahr für die kostenpflichtige Cloud ausgeben.
  • Weiter erwähnen bisherige Rezensenten im Internet den Kundensupport negativ. Das liegt daran, dass Doorbird in Deutschland keinen telefonischen Support anbietet. Manche Kunden warten heute noch auf eine Antwort…
  • Öfters wird auch das Funkmodem kritisiert. Ob die häuslichen Umstände für die schlechte Verbindung verantwortlich sind oder tatsächlich die verarbeiteten Komponenten, kann ich schlecht sagen. Jedoch könnte man für den Preis der Doorbird D101S IP Video Türsprechanlage 5,0 GHz als alternative Frequenz erwarten.
  • Möchte man die IP Klingel mit Kamera wieder zurückschicken, fallen Kosten an, da der Verkäufer das Gerät wieder auf die Werkseinstellungen zurücksetzen und eine Neukonfiguration vornehmen muss.

Fazit

Das Konzept der Doorbird D101S IP Türsprechanlage als Sprechanlage fürs Smart Home an sich ist nicht schlecht. Jedoch mangelt es an der Umsetzung der grundlegenden Funktionen einer Gegensprechanlage (siehe Tonqualität). Für diese Preis-Kategorie bekommt man anderswo zuverlässigeres Gerät. Für mich heben die vielen Schnittstellen nicht die Mängel auf. Wer allerdings darüber hinwegsieht, kann einen Betrieb als LAN Türsprechanlage in Betracht ziehen.

Preis & Verfügbarkeit*

Alternativen

Möchte man eine IP Türsprechanlage, die sich über WLAN ins Netzwerk einbinden lässt, dann kann man auch auf die Ring Video Doorbell Pro zugreifen. Hier ist die kostenpflichtige Cloud (ein wenig günstiger als von Doorbird) allerdings alternativlos. Dafür ist sie deutlich günstiger als die Doorbird D101S und funkt sowohl auf 2,4 als auch auf 5,0 GHz.

Im LAN-Betrieb würde ich die Alphago ALP-600 empfehlen. Bei ihr gibt es keine kostenpflichtige Cloud. Dafür hat sie einen internen Speicher, ist kompatibel zu einer Vielzahl von Endgeräten, ebenfalls zum FritzFon und bietet mit ein bisschen technischem Know-How sehr viele Einstellungsmöglichkeiten für die vielen Funktionen.

Falls man aber doch lieber auf eine IP Gegensprechanlage setzen möchte, die auch Monitore als Innenstation bietet, dann kommt in derselben Preis-Klasse wie die Doorbird D101S die Mathfel 2-Draht IP Video Türsprechanlage infrage.