NeoLight Porta 7 Video Türsprechanlage – 2-Draht Videosprechanlage im Set

Die NeoLight Porta 7 Video Türsprechanlage von Balter ist ab ca. 269 Euro im mittleren Preis-Segment vorzufinden. Es handelt sich bei ihr um eine solide Mittelklasse-Videosprechanlage mit wahlweise Schnappschuss- oder Aufnahme-Funktion bei Betätigung der Klingel und guter Verarbeitung. Ansonsten halten sich die Features in Grenzen. So beschränkt sich die Erweiterbarkeit des Video Türklingel Systems auf zwei weitere Innenstationen. Sie ist also lediglich für ein Ein-Familien-Haus erhältlich. Größtes Manko dürfte die überschaubare Videoqualität sein, weswegen es die NeoLight Porta 7 im Vergleich der Türsprechanlagen mit Kamera nur in die untere Hälfte schafft.

Features der NeoLight Porta 7 Video Türsprechanlage
NeoLight Porta 7 Video Türsprechanlage im Set 2-Draht Video Türsprechanlage

  • Winkel: 120°
  • Technik: 2-Draht
  • Montage: Aufputz
  • Monitor inkl.: 7″ Farb-TFT/LCD
  • Erweiterbarkeit: 2 weitere Innenstationen per BUS
  • Schnappschuss- und Aufnahme-Funktion
  • Interner Speicher für bis zu 100 Bilder
  • Erweiterbar mit bis zu 32 GB microSD-Karte
  • Nachtsicht per IR-LEDs
  • Türöffner-Funktion
  • Intercom-Funktion
  • Preis ab ca.: 269 Euro (06.09.2019)
  • Preis & Verfügbarkeit*

    Beschreibung der NeoLight Porta 7 Türsprechanlage mit Kamera

    Lieferumfang des Türklingel Sets

    Die NeoLight Porta 7 Videotürsprechanlage bringt das Nötigste für den Betrieb mit. Lediglich die Verkabelung ist nicht mit Lieferumfang enthalten. Hierfür, das heißt für die Anbindung von Außen- an Innnenstation, benötigt man lediglich zwei Drähte. Vorhandene Klingeldrähte sollten also ausreichend sein.

    Dagegen im Set der Türsprechanlage enthalten ist die Kamera Außenstation mit Weitwinkelobjektiv inklusive passendem Regenschutz. Dazu das passende Gegenstück für Innen. Dieses kommt als 7″ Farb-LCD Monitor mit kapazitivem Touchscreen. Die zugehörige Wandhalterung ist ebenfalls dabei.

    Für die Stromversorgung liegt ein 24V DC (Gleichstrom)-Netzteil bei, mit welchem man die Innenstation ans Netz anbindet. Für die Stromversorgung über den Verteiler ist leider kein passender Zubehör vorhanden. Wer diesen Weg gehen will, muss wohl oder übel ein entsprechendes Hutschienennetzteil* extra beziehen.

    Abschließend erhält man natürlich die Bedienungsanleitung. Diese ist in deutscher Sprache verfasst und erklärt neben des Schaltplänen kurz alle grundlegenden Funktionen des Menüs.

    Die Türklingel mit Kamera der NeoLight Porta 7

    Optik und Material

    Die Außenstation der NeoLight Porta 7 Türklingel mit Kamera wird Aufputz montiert. Hierfür empfiehlt der Hersteller eine optimale Montagehöhe der Kamera von 1,70 m. Dazu muss man sagen, dass bisherige Kunden auch 10 bis 20 Zentimeter niedriger gute Erfahrungen gemacht haben. Vor der endgültigen Montage sollte man sich eventuell den optimalen Ort durch Ausprobieren heraus suchen.

    Äußerlich macht die Video Türklingel der Porta 7 einen stabilen Eindruck. Für diesen Eindruck sorgt in erster Linie das optisch hochwertige Aluminium als Material der Videosprechanlage. Außerdem sticht der Regenschutz hervor, welcher praktischerweise nicht extra gekauft werden muss.

    Leider werden keine Angaben zur Schutzart-Klassifikation nach IP und IK gemacht. Die Rede ist jedoch von Wetterfestigkeit. Die bisher gemachten Kundenerfahrungen lassen auf nichts Gegenteiliges schließen. Für die Betriebstemperatur gilt das Intervall von -40°C bis 55°C.

    Die Maße der Außenstation betragen etwa 86 x 147 x 35,5 mm (Breite x Höhe x Tiefe). Das Design ist relativ einfach gehalten. Mit dem Kameraobjektiv und den LEDs für die Nachtsicht oben links, dem Namensschild darunter und einem schlichten runden Klingeltaster ganz unten.

    Die Kamera

    Das Herzstück der NeoLight Porta7 Video Türsprechanlage ist natürlich die Kamera. Diese hat mit einem horizontalen Blickwinkel von 120° ein großes Blickfeld, was in aller Regel ausreichen sollte.

    Was dagegen weniger positiv auffällt, ist die überschaubare Qualität der Videoaufnahmen. Dieses Manko kann man einigen Kundenrezensionen entnehmen, selbst den eigentlich positiven. Nachdem der Monitor der Innenstation eigentlich eine recht große Auflösung hat, könnte man entsprechend klare Bilder der Kamera erwarten – zumal die meisten Smartphones zum selben Preis bessere Bilder machen. Letztlich ist die Qualität der Aufnahmen aber wohl ausreichend, um zu erkennen, wer vor der Tür steht.

    Die Nachtsicht-Funktion der Porta 7 Türsprechanlage mit Kamera ist demzufolge auch nicht die beste. Dennoch sorgen IR-LEDs dafür, dass man auch nachts ein Bild bekommt.

    Funktionen und Anschlüsse

    Die Türstation der NeoLight Videotürsprechanlage bietet zwei Anschlüsse für 2-Draht-Komponenten. So kann ein Türöffner über die System-interne Spannung versorgt werden, wenn dieser 250 mA nicht übersteigt. Außerdem kann zum Beispiel ein automatisches Tor angeschlossen werden. Hierfür wird allerdings eine externe Stromversorgung benötigt.

    Im Gehäuse finden sich zwei Regler. Mit einem lässt sich die Ausgabe-Lautstärke einstellen. Der andere regelt die Mikrofonempfindlichkeit. Über die Haus Station lassen sich diese Einstellungen im Nachhinein nicht mehr regulieren.

    Für den Besucher bei Nacht werden Klingeltaster und Namensschild im Dunkeln beleuchtet. Ein Dämmerungssensor sorgt dafür, dass die LED-Leuchten wirklich nur im Dunkeln an sind.

    Nicht Datenschutz-unbedenklich, dafür ein praktisches Feature stellt die Schnappschuss-Funktion dar. Wenn aktiviert wird ein Bild mit Datum und Uhrzeit gemacht, sowie die Klingel betätigt wird. So wird man immer darüber informiert, ob jemand zu Besuch war, sollte man selbst nicht zuhause gewesen sein. Wird eine microSD-Karte verwendet, kann man die Video Türsprechanlage auch eine kurze Video-Sequenz über 15 s aufnehmen lassen.

    Die Innenstation NeoLight Porta 7 Videotürsprechanlage

    Form und Extras

    Das Set der NeoLight Porta 7 Video Türsprechanlage kommt mit einem 7 Zoll Farb-LCD Monitor. Dieser hat eine Auflösung von 1024 x 600 Pixel. Wie oben schon erwähnt hätte es wohl auch ein kleinerer Bildschirm mit geringerer Auflösung getan, um die Bilder der Kamera eins zu eins darzustellen.

    Dafür erfreut man sich bei der Bedienung eines einwandfreien kapazitiven Touchscreens. Das ergibt sich auch aus vielen Kunden-Rückmeldungen, welche meist erfreut über die gute Bedienbarkeit waren.

    Für die Schnappschuss-Funktion bietet die Videosprechanlage serienmäßig einen internen Speicher, der für etwa 100 Bilder inklusive Metadaten (Datum, Uhrzeit) reicht. Die Option Video-Aufnahmen zu nutzen ist nur gegeben, wenn man eine microSD-Karte in die dafür vorgegebene Schnittstelle einlegt. Bis zu 32 GB sind erlaubt. Das sind laut Vertrieb 1000 Bilder oder 128 Videos. Ist der Speicher voll, lassen sich die Aufnahmen ganz einfach über das Menü löschen oder man überträgt die Daten mit einem Kartenlesegerät* auf den PC.

    Optisch macht der Touchscreen-Monitor der NeoLight Türsprechanlage einen modernen Eindruck. Mit den Maßen 188,8 x 113,6 x 18,4 mm (Breite x Höhe x Tiefe) inklusive Wandhalterung ist die Innenstation äußerst flach.

    Funktionen und Einstellungen

    Die Innenstation der NeoLight Videosprechanlage bietet einige Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten. Neben der Schnappschuss-Funktion, die beim Klingeln ausgelöst wird, kann man ebenfalls manuell Bild- oder Video-Aufnahmen tätigen. Anschließend lassen sich alle Aufnahmen auf dem Monitor wiedergeben. Videos sind allerdings nur bei vorhandener Speicherkarte möglich. Ist der Speicher voll, wird die älteste Datei von der neuen überschrieben.

    Über das intuitive Menü des Touchscreens lässt sich außerdem jederzeit auf die Kamera der Außenstation zugreifen, auch wenn niemand geklingelt hat. So kann man immer nachsehen, wenn sich Außen etwas Verdächtiges tut. Bei der NeoLight Porta 7 Videotürsprechanlage handelt es sich aber um kein Alarm-System, was allumfassende Sicherheit gewährt. Ein Bewegungsmelder, der Aufnahmen auslöst, sobald er ausgelöst wird, ist nicht enthalten.

    Weiterhin lässt sich über die Haus-Station die Tür öffnen, sollte ein Türöffner ins System integriert sein. Sollten weitere Innenstationen vorhanden sein – beliebt ist zum Beispiel ein Monitor pro Etage – kann man Gebrauch von der Intercom-Funktion machen. Hiermit kann man ganz einfach Haus-interne Anrufe tätigen.

    Die nötigen Standard-Einstellungen sind vorhanden. Sprache der Anzeige, Datum und Bildschirm-Einstellungen können allesamt über das Menü vorgenommen werden.

    Des Weiteren kann man zwischen 6 verschiedenen Türgong-Melodien wählen. Die Auswahlmöglichkeiten sind also ein wenig eingeschränkt und ein klassisches Ding-Dong vermisst man. Nach dem letzten Software-Update dauern die Klingeltöne der Sprechanlage 3 bis 5 Sekunden.

    Die Rufton-Lautstärke kann man an der Innenstation leider nicht einstellen. Dafür gibt es einen Ruhemodus. Laut bisherigen Kunden ist hierfür auch eine Zeitschaltung vorgesehen. So kann man beispielsweise die Klingel zwischen 6:00 Uhr und 22:00 Uhr deaktivieren.

    Erweiterung der Türklingel und Zusatzinfos

    Die Erweiterbarkeit der NeoLight Porta 7 hält sich in Grenzen. Das System ist lediglich für ein 1-Familienhaus konzipiert und eine Schnittstelle für eine weitere Türklingel mit Kamera ist nicht vorgesehen.

    Mit zwei weiteren Innen-Monitoren lässt sich das System auf insgesamt eine Außenstation und drei Innenstationen erweitern. Ein extra Monitor für die NeoLight Porta 7* wird angeboten. Wer von vornherein mit einer Erweiterung plant, der kann gleich das Türsprechanlagen-System mit zwei Innenstationen* kaufen.

    Bei der Verwendung mehrer Innenstationen ist zu beachten, dass für alle Funktionen jeder Monitor seine eigene Stromversorgung über das beiliegende Steckernetzteil braucht. Will man nur Anrufe von der Türklingel von überall im Haus entgegennehmen können, reicht es, die Haupt-Hausstation ans Netz und alle weiteren an die Hauptstelle anzubinden.

    Es gibt einige Kundenfragen, die zwar bereits beantwortet wurden, aber trotzdem immer wieder gestellt werden. Deswegen möchte ich diesen hier zuvor kommen. So ist ein Zusatz-Gong nicht anschließbar, sondern müsste parallel geschaltet werden.

    Außerdem ist, wie oben bereits erwähnt, kein Bewegungsmelder vorhanden. Hierfür gibt es andere Produkte. Auch ist eine Anbindung ans Smartphone oder an Wifi, beziehungsweise Internet im Allgemeinen mit der NeoLight Videosprechanlage nicht realisierbar. Es handelt sich um eine simple 2-Draht Video Türsprechanlage ohne viel Schnick-Schnack.

    Für weitere Fragen bietet Balter einen fachkundigen Kundenservice, der in der Regel sehr hilfreich und kompetent bemüht ist, etwaige Kundenfragen zu beantworten.

    Kundenmeinungen zur NeoLight Porta 7 Video Türsprechanlage

    Pro

    • Den Kunden fiel meist der große Blickwinkel der Kamera auf. Mit 120° kann man auch Besucher sehen, die nicht direkt vor der Linse stehen.
    • Die Verarbeitung wird außerdem immer wieder positiv hervor gehoben. Insgesamt macht die Sprechanlage einen soliden Eindruck.
    • Über 2-Draht-BUS ist die NeoLight Porta 7 Video Türsprechanlage schnell und relativ einfach installiert.
    • Ebenfalls gelobt wird in der Regel der Kundenservice. Hier wird einem vom Deutsch-sprachigen Personal freundlich und fachkundig weitergeholfen.

    Contra

    • Da es das ist, was eine Video Türsprechanlage ausmacht, steht hier die eher überschaubare Bildqualität der Kamera ganz oben. Würde die NeoLight Porta 7 ein schärferes Bild liefern, könnte sie sicherlich eine deutlich höhere Kundenzufriedenheit vorweisen.
    • Öfters wird die eingeschränkte Auswahl an Ruftönen kritisiert. Ein paar Klingeltöne mehr hätten die Produktionskosten sicherlich nicht überstrapaziert.
    • Leider kann man nicht die Ruftonlänge an die eigenen Wünsche anpassen. Das gilt im Übrigen auch für die Rufton-Lautstärke.
    • Des Weiteren ist kein Hutschienen-Netzteil im Set enthalten, sodass man es bei dieser Art der Stromversorgung selbst beziehen muss.

    Fazit

    Eine mittelmäßige Türsprechanlage zu einem mittelmäßigen Preis. Größter Kritikpunkt ist sicherlich die Bildqualität der Videos, wobei man sagen muss, dass genug bisherige Kunden damit zufrieden waren. Hat man also keine großen Ansprüche, bekommt man mit der NeoLight Porta 7 Video Türsprechanlage ein zuverlässiges Produkt. Meiner Meinung nach bekommt man anderswo für so viel Geld jedoch bessere Alternativen.

    Preis & Verfügbarkeit*

    Alternativen

    Der Preisunterschied zum Legrand-Set 369220 ist kaum der Rede wert. Dennoch bekommt man bei dieser Videosprechanlage deutlich mehr für sein Geld. Für Legrand sprechen hier eine bessere Kamera-Auflösung und eine deutlich bessere Erweiterbarkeit inklusive einem kompletteren Funktionsumfang. So sind die Einstellungen, die bei der NeoLight fehlen, hier vorhanden und Lichsteuerung über die Innenstation wird ermöglicht. Lediglich auf die Schnappschuss-Funktion muss man verzichten.

    Aber geht es nur um die Schnappschuss-Funktion, dann bekommt man die schon für circa 100 Euro weniger bei der Smartwares DIC-22212 oder der 1byone ODEVP-0636.

    Eine Alternative eine Preis-Kategorie weiter oben findet man in der Legrand 393911. Hier bekommt man eigentlich alle Vorteile sowohl von der NeoLight Porta 7 als auch von der Legrand 369220. Der große Pluspunkt dieses Sets ist die Wifi-Schnittstelle der Innenstation. So kann man diese Legrand Videosprechanlage wie eine IP Türsprechanlage über sein Smartphone steuern.