Smartes Türschloss – ist ein elektronisches Türschloss praktisch UND sicher?

Smartes Türschloss – ist ein elektronisches Türschloss sicher UND praktisch?

Das Zuhause entwickelt sich stets weiter zur technisierten Komfortzone, der Eingang führt aber auch beim Smart Home weiter durch die Haustür. Den Übergang von der Außenwelt ins Smart Home ermöglichen Smart Türschlösser oder Smart Locks. Ein smartes Türschloss bringt Komfort durch schlüssellosen Zutritt und Sicherheit durch Zugangskontrolle durch Keypad, Fingerabdruck-Sensor, Transponder-Lesegerät und mehr. Dabei kommuniziert das elektronische Türschloss per Bluetooth, WLAN, Zigbee, Z-Wave, NFC und anderen Funkstandards. So lässt es sich mit anderen Geräten wie IP Türsprechanlagen vernetzen und in Smart Home Netzwerke integrieren. Die intelligenten Türschlösser gibt es für Amazon Alexa, Google Assistant, Apple Homekit, Homematic IP, Homee und viele weitere Systeme. Welches smarte Türschloss mit welcher Funktion und für welches System geeignet ist sowie alles zu Montage und Funktion im Folgenden. Außerdem eine Übersicht zu den wichtigsten Marken wie Nuki, Yale, Homematic und vielen weiteren Herstellern.

Was ist ein smartes Türschloss?

Ein smartes Türschloss ist ein elektromechanisches Schloss, welches sich durch das Signal eines dazu berechtigten Geräts automatisch öffnet. Neben dem Smartphone sind Module zur Zugangskontrolle wie Code-Tastatur, Fingerprint- und RFID-Scanner üblich.

Das Türschloss würde außerdem wohl nicht als smart bezeichnet werden, wenn es selbst nur auf Befehle reagieren würde. Im Gegensatz dazu ist es imstande, sich selbst zu verriegeln oder Nachrichten zu versenden, um dem Eigentümer Ereignisse mitzuteilen.

Im Privatgebrauch findet das smarte Türschloss oft als Teil des Gesamtkonzepts Smart Home Anwendung. Wobei man darauf abzielt, das Eigenheim so weit wie möglich zu automatisieren und fernzusteuern. Dabei ist es die perfekte Ergänzung zur IP Türsprechanlage.

Der Einsatz eines elektronischen Türschlosses kann aber auch jenseits des Smart Homes eingesetzt werden. Dann ersetzt es einige Funktionen der Türsprechanlage. Die gängigsten Szenarien sind dabei der schlüssellose Zugang sowie das Öffnen der Haustür für Besucher, Postboten oder Handwerker, etc.

Smartes Türschloss auf einen Blick

Wie funktioniert ein smartes Türschloss?

Aufbau und Mechanik smarter Türschlösser

Smart Türschlösser können in zwei Kategorien aufgeteilt werden, wobei sich am Funktionsprinzip nichts ändert. Die einen sind zu vorhandenen Türschlössern kompatibel und fungieren als Türschlossantrieb. Die anderen dagegen kommen mitsamt eigenem Schließzylinder, der den alten ersetzen muss.

Bei einem Smartlock ohne Schließzylinder wird das smarte Türschloss einfach per Montageplatte einseitig über dem Schlüsselloch montiert. Dabei bleibt der Schlüssel stecken. Das Smartlock funktioniert dann als elektronischer Türschlossantrieb, der bei entsprechendem Befehl über die App auf dem Smartphone, einem Keypad oder sonstigem Modul den Schlüssel dreht.

Manche smart Türschlösser kommen mit eigenem Schließzylinder. Diese ersetzen bereits vorhandene Profil-Doppelzylinder, was den Montage-Aufwand ein wenig erhöht. Dafür muss kein Schlüssel stecken bleiben und er Türschlossantrieb fällt kleiner aus.

Info
Profilzylinder sind die heute gängige Form von Türschlössern. Per DIN 18252/EN1303 genormt unterscheidet sich der Profilzylinder vom Rund- und Ovalzylinder durch seine Querschnitt-Form.

ABUS Profil-Doppelzylinder
ABUS Profil-Doppelzylinder

Für ein smartes Türschloss am besten geeignet ist ein Profil-Doppelzylinder. Denn dieser bietet eine Not- und Gefahrenfunktion, durch welche die Tür von außen per Schlüssel geöffnet werden kann, auch wenn innen bereits einer steckt. Falls das Smartlock ausfällt, hat man so einen Plan B.

Bedienung und Verbindung mit dem smarten Türschloss

Das Smart Lock lässt sich auf vielerlei Wegen bedienen: über die App auf dem Smartphone, per Code-Eingabe auf dem Keypad, per Fingerabdruck– oder RFID-Scanner. Sofern dabei das Modul nicht direkt am Schließzylinder angebracht ist, muss das Signal per Funk zum smart Türschloss übertragen werden. Welche Übertragungsstandards dabei häufig genutzt werden, im Folgenden:

WLAN Türschloss

Ein Wifi oder WLAN Türschloss wird über das hauseigene Netzwerk angesteuert, welches in den meisten Haushalten bereits vorhanden ist. Dadurch kann man das Türschloss auch bedienen, wenn man unterwegs ist. Voraussetzung dabei ist lediglich eine zuverlässige Anbindung ans Internet.

Viele WLAN Modelle bieten Kompatibilität zu Amazon Alexa, Google Assistant, Apple HomeKit oder andere. Für die Anbindung ans Netz wird meist eine sogenannte Bridge benötigt.

Nuki Smart Lock 3.0
Nuki Smart Lock 3.0 smartes Türschloss mit Bluetooth und WLAN

  • Funkstandard: WLAN & Bluetooth
  • Kompatibilität: Apple HomeKit, Alexa, Google Assistant
  • Verriegeln, Entriegeln, Statusanzeige per App
  • Automatisches Verriegeln
  • Auto-Unlock: Entriegeln, wenn man in die Nähe kommt
  • Lock’n’Go: automatisches Zusperren bei Verlassen des Hauses
  • Sichterheitsstandard wie beim Online-Banking
  • Erweiterbar mit Nuki Bridge*
  • Rückstandslose Montage
  • Vergabe von Zutrittsberechtigungen per App
  • Zutrittsprotokoll
  • Montage von außen nicht zu erkennen
  • Preis ab ca.: 248 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Bluetooth Türschloss

Smarte Türschlösser, die mit Bluetooth funktionieren, stellen eine weitere große Kategorie dar. Nicht nur, dass keine Bridge für die Verbindung benötigt wird. Bluetooth Türschlösser verbrauchen außerdem weniger Strom als WLAN Türschlösser, wodurch deren Batterien teils ein Jahr länger halten können.

Dadurch dass diese Art Smartlocks nicht an ein Netz gebunden sind, können sie direkt mit dem Smartphone oder Computer interagieren. Nachteil ist dabei, dass man sie nur aus der Nähe – normalerweise bis zu guten 100 m – ansteuern kann.

Eqiva Bluetooth Smart Türschlossantrieb
Eqiva Bluetooth Smart Türschlossantrieb smartes Türschloss mit Bluetooth

  • Funkstandard: Bluetooth & gesondert verschlüsselt zu Smartphone
  • Steuerung per App
  • Zeitgesteuertes Verschließen
  • Individuelle Zutrittsprofile
  • bis zu acht Smartphones
  • Registrierung per Code-Karte
  • Montage von außen nicht zu erkennen
  • Preis ab ca.: 77 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Z-Wave Türschloss

Z-Wave ist ein drahtloser Kommunikationsstandard, der von Sigma Designs sowie der Z-Wave Alliance entwickelt wurde und von deren mehr als 600 Herstellern in neuen Geräten integriert wird. Verwendung findet der Standard dabei bei Anwendungen im Bereich Smart Home oder Hausautomation.

Die Funkreichweite soll in Innenräumen mindestens 40 m betragen. Das Besondere bei Z-Wave-Geräten ist allerdings, dass sie sich als Mesh-Netzwerk ergänzen. Das heißt, jedes verbundene Gerät – auch das smarte Türschloss – fungiert als Repeater. Dadurch wird das Funknetz in seiner Reichweite erweitert und bietet auch am Rand ein starkes Signal.

Zigbee Türschloss

Zigbee ist ein niederfrequenter Funkstandard mit geringerem Stromverbrauch als WLAN oder Bluetooth. Daher eignet es sich für Anwendungen mit niedrigen Datenraten wie im Smart Home üblich. Dabei funktioniert es ähnlich wie Z-Wave als Mesh-Netzwerk. Wobei ein separater Hub erforderlich ist, um Zigbee-Geräte mit Smartphone oder Computer zu verbinden.

NFC Türschloss

NFC Türschloss in Form eines RFID-Zutrittslesers von PCS
RFID-Zutrittsleser von PCS

NFC Türschlösser sind so ziemlich das Gegenteil vom WLAN Türschloss. Man setzt nicht etwa auf Bedienung aus der Ferne, sondern muss sich in nächster Nähe, wenige Zentimeter aufhalten. Basierend auf der RFID-Technologie basiert der Übertragungsstandard mit Datenaustausch per elektromagnetischer Induktion. NFC heißt ausgeschrieben schließlich Near Field Communication.

Um ein smartes Türschloss mit NFC zu entriegeln, legt man einfach das Smartphone, den RFID-Chip, den Schlüsselanhänger oder die Karte auf den Scanner. So spart man sich den Schlüssel, muss aber nicht Angst haben, aus der Ferne gehackt zu werden.

KNX Türschloss

KNX ist Smart Home-Standard der 90er-Jahre. Im Gegensatz zu neueren Standards setzt KNX auf die Verkabelung der Heimgeräte. Alle Daten laufen hierbei über den zentralen KNX-BUS. Für Neubauten, bei denen alle Anwendungen im Voraus bekannte sind, denkbar.

Zum Nachrüsten eher ungeeignet. Fürs smarte Türschloss darüber hinaus selten berücksichtigt und oft nur per Umweg über Drittanbieter anbindbar.

Andere Funkfrequenzen

Neben Markenübergreifenden Übertragungsstandards wie hier aufgeführt verwenden manche Hersteller auch eigene Übertragungsprotokolle auf anderen Frequenzen. Hierbei handelt es sich meist um Hersteller eines breiten Spektrums von Smart Home-Anwendungen, die ganze Systeme bereitstellen.

Ein Beispiel ist die Funk-Technologie des Homematic IP Systems, welche auf Ipv6 Technologie basiert und auf das 868-MHz-Funkband setzt. Somit werden Störungen durch WLAN, Bluetooth oder anderen Standards ausgeschlossen und ein zuverlässiger Betrieb garantiert.

Mit welchen Funktionen gibt es smart Türschlösser?

Smartes Türschloss mit App

Dies ist der Standard-Fall für IP Türschlösser und solche, die sich mit dem Smartphone öffnen lassen. Über eine smart Türschloss App lässt sich nicht nur die Tür öffnen und verschließen. Man sieht, ob die Tür sicher verschlossen ist, erhält außerdem einen Überblick über alle zugangsberechtigten Geräte und ein Ereignisprotokoll, welches festhält, wer wann die Tür geöffnet und verschlossen hat.

Für ein Smart Lock als Komponente in einem Smart Home bietet die App des Weiteren Funktionen und Einstellungen für alle weiteren smarten Gegenstände im Haus. So ist hier das smarte Türschloss nur eine Anwendung neben IP Türsprechanlage, Heizthermostat, Rolläden, Überwachungskamera, Rauchmelder, Fenstersensoren, etc…

Ob man ein smartes Türschloss fürs iPhone oder für ein Android Handy möchte – alle Schlösser mit App bieten die zugehörige Software sowohl für iOS als auch für Android an.

Homematic IP Starter Set Zutritt
Homematic IP Starter Set Zutritt smartes Türschloss mit App und Fernbedienung

  • Verriegeln, Entriegeln, Öffnen per App
  • Inkl. Fernbedienung: zusätzliche Taste für Lichtsteuerung
  • Inkl. Access Point: Vernetzung mit anderen Homematic IP Geräten
  • Montage von außen nicht zu erkennen
  • AES-128-Verschlüsselung
  • Serverstandort: Deutschland
  • Kompatibilität: Home Connect Plus, Alexa, Google Home
  • Preis ab ca.: 202 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Smartes Türschloss mit Keypad

Code-Tastatur Keypad Türschloss von Cyfral
Ein Code-Schloss von Cyfral

Ein smartes Türschloss mit Keypad oder Code-Tastatur funktioniert per Code-Eingabe. Jeder Zugangsberechtigte erhält das Passwort, womit er ohne Schlüssel Zutritt zum Haus erhält. Interessant für kleinere Personenkreise wie in Familien. Somit muss nicht für jeden ein Schlüssel gemacht werden, welche verloren gehen können. Schließlich können sich auch Kinder 6-stellige Codes merken.

Es gibt smarte Türschlösser mit Keypad in zweierlei Ausführung. Bei der einen Art ist die Tastatur direkt am Schloss angebracht – als Verlängerung des Schließzylinders in der Horizontalen oder an/um der Türklinke oder Schlüsselloch als Teil der Einrahmung.

Die andere Version ist modularer Art. Hier wird ein separates Keypad an beliebiger Stelle im Eingangsbereich montiert. Das Code-Signal wird dann per Funksignal ans Smartlock gesendet.

Yale Assure Lock Türschloss mit Touchscreen-Tastatur
Yale Assure Lock smartes Türschloss mit Keypad

  • Zugang per Code-Eingabe
  • Automatisches Absperren per Auto-Lock
  • Vergabe von eindeutigen Zugangscodes an Freunde oder Verwandte
  • Mit Yale Access Bridge* auch per Smartphone entriegeln
  • Funkstandard: Z-Wave, ZigBee, iM1
  • Kompatibilität: HomeKit, Alexa, Google Home
  • Farbe: Satin/Nickel
  • Preis ab ca.: 305 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Mit Transponder

Eine populäre Ausführung ist das smarte Türschloss mit RFID-Lesegerät. Hier ist das Schlüsselsignal in einem Transponder – zum Beispiel als Schlüsselanhänger oder Magnetkarte – einkodiert. Über elektromagnetische Wellen kann dieses von einem Lesegerät aus nächster Nähe ausgelesen werden.

Diese Version eignet sich sowohl für kleine als auch für große Personengruppen, die zugangsberechtigt sind. Ein weiteres Anwendungsgebiet sind Zahlungsabwicklungen kleinerer Geldbeträge. So sieht man diese kontaktlose Technologie häufig in Bildungseinrichtungen und Unternehmen, wo teils hunderte Menschen einen Transponder nutzen.

Die Transponder können einfach rekodiert werden, wodurch ein verloren gegangener Schlüsselbund nicht den Austausch des Schlosses nach sich ziehen muss. Bedenklich kann dabei sein, dass Signale von Unberechtigten heimlich ausgelesen werden könnten. Weswegen passende Abschirmhüllen in Betracht gezogen werden sollten.

Sorex Flex Türschloss mit Zahlenschloss und RFID
Sorex Flex elektronisches Türschloss mit Zahlenschloss und RFID-Zylinder

  • Zugang per Code-Eingabe
  • Zugang per Transponder
  • Bis zu zehn Zahlencodes
  • Bis zu 20 RFID Medien
  • Per Administratorcode Zugangsrechte verwalten
  • Material: gebürsteter Edelstahl
  • Schutzklasse: IP65 (wasserdicht)
  • Preis ab ca.: 199 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Mit Fingerabdruck Lesegerät

Smart Türschlösser mit Fingerprint funktionieren per Fingerabdruck-Lesegerät. Jeder Zugangsberechtigte muss zuerst seinen Fingerabdruck im System einspeichern und erhält dann Zutritt zum Haus, indem er seinen Finger auflegt. Für Familien eine Alternative, wenn man Angst hat, dass die Kinder anderen die Codenummer verraten könnten.

Ähnlich wie beim smarten Türschloss mit Keypad gibt es hier wieder die Auswahl zwischen zwei Optionen. Zum einen ist der Fingersensor direkt am Schloss angebracht. Zum anderen gibt es das elektronische Türschloss mit externen Fingerabdruck-Zusatzmodul, welches an beliebiger Stelle montiert werden kann und das Signal für die Entriegelung per Funk sendet.

Sorex Flex Türschloss mit Fingerabdruck
Sorex Flex elektronisches Türschloss mit Fingerabdruck-Sensor und eigenem Schließzylinder

  • Zugang per Fingerabdruck
  • Bis zu 999 Fingerabdrücke speicherbar
  • Per Administrator-Fingerabdruck Zugangsrechte verwalten
  • Stufenlos längenverstellbar
  • Preis ab ca.: 279 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Mit Fernbedienung

Eine Fernbedienung als Schlüsselanhänger ermöglicht die Fernsteuerung der Haustür wie beim Garten- oder Garagentor aus dem Auto heraus. Die Fernbedienung ist lediglich eine zusätzliche Option fürs Tür Öffnen, meist neben der App auf dem Smartphone oder dem Transponder.

Homematic IP Smart Home Türschlossantrieb mit Schlüsselbundfernbedienung
Homematic IP Smart Home Türschlossantrieb, 154952A0 + 142561A0 Schlüsselbundfernbedienung Funkfernbedienung für Türschlossantrieb

  • Verriegeln, Entriegeln, Öffnen per App
  • Inkl. Fernbedienung: zusätzliche Taste für Lichtsteuerung
  • Erweiterbar mit Access-Point* Vernetzung mit anderen Homematic IP Geräten
  • Montage von außen nicht zu erkennen
  • AES-128-Verschlüsselung
  • Serverstandort: Deutschland
  • Kompatibilität: Home Connect Plus, Alexa, Google Home
  • Preis ab ca.: 188 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Mit Kamera

Elektronische Türschlösser mit Kamera sind eher die Ausnahme. Schließlich gibt es eine Produkt-Kategorie, die dem bereits sehr ähnlich ist. Man nehme ein smartes Türschloss mit Kamera, ergänzt diese um eine Gegensprechfunktion sowie eine Klingelanlageund schon hat man eine Türsprechanlage mit Kamera und Türöffner. Ein smartes Türschloss mit App wird so zur IP Türsprechanlage.

Mit Schlüssel

Während die Idee vom smarten Türschloss eng mit der vom schlüssellosen Zugang verknüpft ist, bleibt die Sorge, dass man im Notfall ohne Schlüssel aufgeschmissen sein könnte. So könnte die Batterie des elektronischen Schlosses leer sein oder man hat Handy und Transponder vergessen…

In den meisten Fällen muss deswegen aber kein Schlüsseldienst gerufen werden. Von innen lässt sich ein smartes Türschloss ohnehin immer auch manuell entriegeln. Für den Zugang mit Schlüssel von außen kommt es wiederum darauf an.

Beim Türschlossantrieb, der nur innen auf den Schlüssel aufgesetzt wird, lässt sich die Tür von außen entriegeln, wenn ein üblicher Profil-Doppelzylinder verbaut ist. Aber auch solche Produkte, die zum Beispiel per Keypad von außen entriegelt werden, lassen oft das Schlüsselloch aus.

Ohne Batterie

Gibt es smarte Türschlösser ohne Batterie? Die Verkabelung wie bei einer Türsprechanlage wäre naheliegend, wenn die Leitung nicht über die Tür gelegt werden müsste. Und so laufen handelsübliche intelligente Türschlösser bisher ausschließlich per Batteriebetrieb.

Für welche Smart Home-Systeme sind smarte Türschlösser geeignet?

Für Amazon Alexa

Alexa ist eine sprachgesteuerte virtuelle Assistentin, die jedem inzwischen ein Begriff sein dürfte. Das System spielt Audio und Entertainment, steuert das Smart Home, hilft bei der Organistation, informiert und – von Amazon entworfen – regelt den Einkauf im Internet.

Alexa kam 2014 zusammen mit einem Echo Lautsprecher, über welchen man mit ihr kommunizieren kann, auf den Markt. Inzwischen gibt es nicht nur weitere Amazon Produkte wie die Ring IP Türklingel. Daneben gibt es zahlreiche andere Anbieter, die mit Amazon kooperieren und ihre Produkte kompatibel zu Alexa entwerfen.

Für die Steuerung der kompatiblen Geräte gibt es sogenannte Skills, die im Kern einer App auf dem Smartphone ähneln. Durch die Vielfalt der angebotenen Produkte gibt es inzwischen zehntausende solcher Skills. Darunter auch Skills für einige smarte Türschlösser. Hierdurch lassen sich diese per Sprachbefehl an Alexa entriegeln und verschließen und dessen Status abfragen.

Nuki Smart Lock 2.0 für Amazon Alexa
Nuki Smart Lock 2.0 smartes Türschloss mit Bluetooth und WLAN - smartes Türschloss für Amazon Alexa

  • Funkstandard: WLAN & Bluetooth
  • Kompatibilität: Apple HomeKit, Alexa, Google Assistant
  • Verriegeln, Entriegeln per App
  • Automatisches Verriegeln
  • Auto-Unlock: Entriegeln, wenn man in die Nähe kommt
  • Lock’n’Go: automatisches Zusperren bei Verlassen des Hauses
  • End-to-End-Verschlüsselung per NaCl
  • Erweiterbar mit Nuki Bridge*
  • Rückstandslose Montage
  • AirBnB-Zertifizierung
  • Montage von außen nicht zu erkennen
  • Preis ab ca.: 248 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Für Google Assistant

Das Pendant zu Amazon Echo ist Google Nest. Das ist ein Smart Speaker für Google Home, der in erster Linie für die Kommunikation zum Google Assistant zuständig ist. Seit November 2016 hat sich der sprachgesteuerte virtuelle Assistent vom Suchgiganten beträchtlich weiterentwickelt.

So lassen sich hierüber Anwendungen im Smart Home steuern. Worunter auch immer mehr Funktionen von Drittanbietern zu finden sind. Die Anwendungen nennen sich Assistant Apps und sind nach Kategorien sortiert.

Kompatibilität zu Google Home ist bei vielen Smart Türschlössern gegeben. Darunter befinden sich bekannte Namen wie Yale, Bosch, August, Nuki und viele weitere, sodass man hier eine große Auswahl hat.

Mit diesen Produkten kann man über seinen Google Nest Lautsprecher per Sprachbefehl die Tür verschließen und wieder entriegeln. Per Stimmerkennung erkennt der Assistent wiederum authorisierte Personen, wodurch diese Funktion nicht missbräuchlich verwendet werden kann.

Yale Linus Smart Lock
Yale Linus Smart Lock smartes Türschloss für Google Assistant

  • Steuerung per Smartphone oder Smartwatch
  • Yale Access App
  • Funkstandard: Bluetooth 4.2
  • Kompatibilität: Apple HomeKit, Alexa, Google Assistant
  • Erweiterbar per Yale Connect Wifi Bridge*
  • Automatisches Ver-/Entriegeln dank Geofencing
  • 2-Faktor-Authentifizierung
  • AES- und TLS-Verschlüsselung
  • Ereignisbenachrichtigung in Echtzeit
  • Farbe: Matt Schwarz
  • Preis ab ca.: 227 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Für Apple HomeKit

Natürlich darf künstliche Intelligenz auch beim nächsten Tech-Riesen nicht fehlen. Bei Apple heißt die Schnittstelle fürs Smart Home Apple Homekit. Hier ordnet man sein Haus nach Zimmern. Dadurch hat man in der App einen Überblick über alle Anwendungen in jedem Zimmer.

Um nur einige Funktionen zu nennen, die von Homekit unterstützt werden: Beleuchtung, Klimatisierung, Türsprechanlage und Türen, Rasensprenger, Wasserhähne, Stromverbrauch und -versorgung, Kameras, Unterhaltungsmedien wie Musik und TV und viele weitere.

Die Sprachassistentin von Apple Home ist die vom iPhone bekannte Siri. Über sie kann man smarte Türschlösser von Drittanbietern bedienen, welche zu Homekit kompatibel sind. Hiervon gibt es ein Reihe bekannter Hersteller wie Nuki, Yale, Netatmo, teedee, Danalock, Keymitt und iHaper.

Danalock V3 Smart Lock
Danalock V3 Smart Lock - smartes Türschloss für Apple Homekit

  • Steuerung per iPhone, iPad, iPod Touch, Apple TV Fernbedienung, Apple Watch
  • iOS App
  • Funkstandard: Bluetooth
  • Kompatibilität: Apple HomeKit
  • Fernsteuerung von überall
  • Auto-Unlock
  • 256 Bit AES-Verschlüsselung
  • Ereignisbenachrichtigung in Echtzeit
  • Farbe: Silber
  • Preis ab ca.: 177 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Homematic IP

Homematic ist ein Smart Home-System der Firma eQ-3, von der außerdem das smart Türschloss eqiva Bluetooth ist. Homematic hat viele Anwendungen für das gesamte Smart Home im Sortiment, bietet aber auch Schnittstellen für Soft- und Hardwareentwickler von Außen.

Die Homematic-Produkte sind in die Kategorien Heizung und Klima, Licht, Rollläden und Markisen, Sicherheit und Überwachung, Fenster und Türen, Fernbedienunen und Wandtaster, Wetter und Umwelt,Schalten und Messen, Elektroverteilung, internationale Produktvarianten und Adapter für Markenschalter unterteilt. Dabei läuft das System über hauseigene Zentralen und Gateways.

Dadurch, dass vor allem eigene Komponenten unterstützt werden, ist die Auswahl an smarten Türschlössern hier begrenzt. Dafür hat man ein in sich weitestgehend geschlossenes System mit vielen möglichen Anwendungen, die eine hohe Zuverlässigkeit bieten.

Demjenigen, der noch nichts von eQ-3 als Marke gehört hat, bleibt noch zu sagen, dass es sich bei eQ-3 um ein Schwesterunternehmen von ELV und einen deutschen Entwickler und Hersteller handelt. Laut eigenen Angaben hat eQ-3 einen Anteil von 40% an der installierten Basis aller Whole-Home-Systemen in Europa.

Homematic IP Starter Set Zutritt
Homematic IP Starter Set Zutritt smartes Türschloss mit App und Fernbedienung

  • Verriegeln, Entriegeln, Öffnen per App
  • Inkl. Fernbedienung: zusätzliche Taste für Lichtsteuerung
  • Inkl. Access Point: Vernetzung mit anderen Homematic IP Geräten
  • Montage von außen nicht zu erkennen
  • AES-128-Verschlüsselung
  • Serverstandort: Deutschland
  • Kompatibilität: Home Connect Plus, Alexa, Google Home
  • Preis ab ca.: 202 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Homee Smart Home

Homee ist der Funk-Würfel, welcher ein bisschen an einen Legostein erinnert. Dabei hat er aber die Fähigkeit, mit allerlei Smart Home-Geräten zu kommunizieren. Das Besondere an Homee ist außerdem, dass man sich nicht unbedingt auf einen Funk-Standard festlegen muss.

Stattdessen kann man verschiedene Homee-Würfel aufeinander stapeln, wobei jeder einen anderen Standard beherrscht. So kommuniziert einer per WLAN, einer per Z-Wave, ein Würfel steuert Zigbee-Geräte, einer sendet per EnOcean, einer WMS und einer BiSecur. So kann man zum Beispiel neue Geräte im Nachhinein ins Smart Home integrieren.

Beispiele für Smart Locks, welche mit Homee kompatibel sind, heißen Hörmann und Nuki.

Hörmann SmartKey elektronisches Smart Türschloss
Hörmann SmartKey elektronisches Smart Türschloss MADE IN GERMANY Funk Türschlossantrieb Smart Lock WLAN (weiß) smartes Türschloss für Hörmann Homee

  • Verriegeln, Entriegeln per Funk
  • Inkl. Fernbedienung HSE 4-SK-BS
  • Kompatibilität: Hörmann Homee
  • Funkstandard: 868-MHu-BiSecur
  • Bis zu 100 Funkcodes
  • Erweiterbar mit dem Hörmann Gateway
  • Preis ab ca.: 194 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Sicherheit beim smarten Türschloss

Not- und Gefahrenfunktion

Not- und Gefahrenfunktion beim smarten Türschloss
Im Notfall sollte man raus können

Es gibt viele Szenarien, die man nicht erleben möchte. So sollte man im Notfall immer in die Wohnung gelangen können, auch wenn innen der Schlüssel steckt. Da ein elektronischer Türschlossantrieb oft einfach nur auf den Schlüssel im Wohnungsinneren aufgesetzt wird, ist hier ein solches Szenario wahrscheinlich.

Zum Beispiel könnte dem smarten Türschloss der Strom ausgehen oder man bekommt keine Verbindung zu ihm hergestellt. Dann muss man aber nicht verzweifeln. Für den Fall, dass man sich im Inneren befindet, ist die herkömmliche manuelle Entriegelung der Tür immer möglich.

Falls man von Außen auch mit dem alten Schlüssel die Tür öffnen können möchte, ist dies möglich, sofern ein herkömmlicher Profil-Doppelzylinder vorhanden ist. Diese Art Schlosszylinder können auch von außen mit dem Schlüssel geöffnet werden, wenn innen einer steckt.

Ein Profil-Doppelzylinder ist eher die Regel als die Ausnahme. Daher ist die Chance groß, dass ein solcher Zylinder bei Ihnen bereits vorhanden ist. Smart Türschlösser, die mit eigenem Zylinder kommen, bieten selten diese Not- und Gefahrenfunktion.

Physische Gewalteinwirkung

Bei physischer Gewalteinwirkung zeigt sich bei smarten Türschlössern kein Nachteil gegenüber herkömmlichen Schlössern. Schließlich kommt es hier auf den Schließzylinder und dessen Material an.

Will zum Beispiel jemand das Türschloss aufbohren, muss er durch den Zylinder. Ein Schließzylinder mit Aufbohrschutz bietet ein Stück weit Sicherheit, wenn der Einbrecher das Schloss aufbohren möchte. Dennoch kann der Einbrecher in der Regel mit ausreichendem Kraft- und Zeitaufwand gewaltsam eindringen.

Gefahr durch Hacker

Sicherlich ist es naheliegend, an Hacker zu denken, wenn man ein sicherheitsrelevantes Bauteil wie das Türschloss mit dem Smart Home vernetzt. Und tatsächlich ist die Gefahr durch Hacker durchaus real. Zwei Punkte sprechen allerdings für die Sicherheit des smarten Türschlosses.

Einerseits bietet ein erprobtes Sicherheitsprotokoll einen geeigneten Schutz gegen Hacker. Man sollte daher beim Kauf darauf achten, dass die Signale vom und an das elektronische Türschloss AES-verschlüsselt sind.

Andererseits sind solche smarten Türschlösser, welche nur innen auf den Schlüssel aufmontiert werden, von außen gar nicht zu erkennen. Es kann also von Vorteil sein, ein solches Produkt zu verwenden. Dann läuft man kaum Gefahr von einem technisierten Einbrecher bestohlen zu werden.

Wenn das Smartphone oder der Transponder abhanden kommt

„Ich habe mein Smartphone oder meinen Transponder verloren oder er wurde gestohlen – muss ich jetzt das smarte Türschloss austauschen?“ Nein und das ist einer der großen Vorteile des smarten Türschlosses.

Bei jedem Transponder handelt es sich um ein individuelles Signal, das dem Schloss bekannt ist. Außerdem benötigt jedes Smartphone eine App mit eigenem Account. Gerät eine der Komponenten in die falschen Hände, kann dem entsprechendem Signal/Account einfach die Authorisierung entzogen werden. Somit erhält das Gerät keinen Zutritt mehr.

Bei der App auf dem Smartphone bleibt darüber hinaus eine weitere Hürde bestehen. Diese ist nämlich Passwort-geschützt und damit noch schwieriger zu missbrauchen.

Was die Versicherung vom smarten Türschloss hält

Grundsätzlich bleibt der Versicherungsschutz durch die Hausratsversicherung beim Einsatz von smarten Türschlössern bestehen. Gerade solche Modelle, die von außen nicht zu sehen sind, bedürfen keiner Meldepflicht.

Bei anderen Modellen, welche ein potenzielles Ziel für Hacker darstellen, sollte man sicherheitshalber Rücksprache mit dem Versicherer halten. Denn wenn keine Einbruchspuren an der Tür hinterlassen werden, kann es sein, dass sich die Versicherung nach einem Einbruch weigert zu zahlen.

Smartes Türschloss und seine Einsatzbereiche

Smartes Türschloss Haustür

Smarte Türschlösser sind in erster Linie für Haustüren gedacht. Hier sind meist Profil-Doppelzylinder verbaut, was ein Vorteil ist, wenn man außerdem einen Schlüssel verwenden können möchte.

Daneben sind smart Türschlösser mit eigenem Schließzylinder flexibel an verschiedene Türstärken anpassbar. Da es sich bei der Haustür um den wichtigsten Bereich bei der Zugangskontrolle handelt, sollte man auf Sicherheitsstandards und bei Zylindern verwendete Materialien achten.

Um wirklich auf der sicheren Seite zu sein, bieten es sich an, weitere Sicherheitssysteme zu ergänzen. Infrage kommen zum Beispiel Türsensoren, Alarmanlagen, Kameras oder Türsprechanlagen.

Smartes Türschloss im Außenbereich

Smarte Türschlösser eignen sich auch für den Einsatz im Außenbereich. Sei es für den Geräteschuppen, das Garagentor oder Gartentörchen. Sofern das Smart Lock mit dem verwendeten Schließsystem kompatibel ist, kann eine Montage vorgenommen werden.

Dass smarte Schlösser per Batteriebetrieb laufen, spricht für einen Einsatz draußen. Es müssen schon mal nicht aufwändig Leitungen verlegt werden. Und auch wenn der Fingerabdruck-Scanner bei Feuchtigkeit nicht einwandfrei funktionieren würde, so bieten sich Modelle mit Transponder oder Fernbedienung an.

Weitere Anforderungen betreffen derweil die Witterungsverhältnisse. Denn die Chance ist groß, dass das elektronische Schloss Regen, Schnee und Staub ausgesetzt ist. Hierfür gibt es durchaus wasserfeste Smart Locks, welche eine entsprechende IP-Schutzklasse vorweisen können.

Sorex Flex Türschloss für den Außenbereich
Sorex Flex elektronisches Türschloss mit Zahlenschloss und RFID-Zylinder - smartes Türschloss für den Außenbereich

  • Zugang per Code-Eingabe
  • Zugang per Transponder
  • Bis zu zehn Zahlencodes
  • Bis zu 20 RFID Medien
  • Per Administratorcode Zugangsrechte verwalten
  • Material: gebürsteter Edelstahl
  • Schutzklasse: IP65 (wasserdicht)
  • Preis ab ca.: 199 Euro (Stand: 10.10.2022)

Preis & Verfügbarkeit*

Smartes Türschloss für die Mietwohnung

Mietern bietet sich in jedem Fall die Möglichkeit, ein smartes Türschloss an die Wohnungstür anzuschließen. Vor allem solche elektrische Türschlossantriebe, welche nur über dem Schlüssel montiert werden, sind unproblematisch.

Darüber hinaus gibt es neuere Lösungen, die ergänzend zum smart Türschloss an der Wohnungstür auch die Haustür öffnen können. Hierzu wird eine Komponente an die bestehende Gegensprechanlage angeschlossen, sodass man auf diese Weise den elektrischen Türöffner der Haustür öffnen kann.

Da es sich hierbei um die Manipulation der zentralen Gegensprechanlage handelt, wird man dabei wohl nicht umhin kommen, mit dem Vermieter Rücksprache zu halten.

Smartes Türschloss fürs Mehrfamilienhaus

Auf Vermieter-Seite könnte man allerdings auch initiativ werden und ein smartes Türschloss an der Haustür installieren. Damit ermöglicht man seinen Mietern allen Komfort, der damit einher geht, und büßt nicht an Sicherheit ein.

Vom Transponder bis zum Keypad für die Code-Eingabe ist alles denkbar. Damit lassen sich viele Schlüsselcodes generieren – einmal für die Haustür und einmal für die Wohnungstür – die man bei Bedarf wieder deaktivieren kann.

IP Türsprechanlage und Smart Lock

Smart Home Anwendungen einer IP Türsprechanlage
Mit einer IP Türsprechanlage lassen sich viele Komponenten steuern

Bei vielen IP Türsprechanlagen sind Zugangsmodule wie beim Smart Lock bereits integriert. Bedenken bleiben oft bestehen, wenn der Anschluss an den elektrischen Türöffner an der Außensprechstelle anliegt.

Um dieser Thematik zu begegnen, haben die meisten Modelle weitere Sicherheitsmechanismen. Nichtsdestotrotz kann man ergänzend ein unabhängiges smartes Türschloss verwenden. Regelt lediglich ein smarter Türschlossantrieb den Zugriff auf das Schloss, kann man sich sicher sein, dass ein potenzieller Einbrecher keinen Zugriff über die Türsprechanlage erhält.

Des Weiteren ist eine IP Video Türsprechanlage die perfekte Ergänzung zum Smart Lock. So erkennt man nicht nur, wer wann die Tür entriegelt hat, sondern erhält über die Kamera einen Einblick darüber, wer vor der Tür steht und was sich sonst noch vor dem Haus tut und das per App von überall unterwegs.

IP Türsprechanlagen bieten Interfaces für allerlei Smart Home-Komponenten. Einen Überblick über diese erhält man über die zugehörige App und zugehörige Monitore. So lässt sich auch der Status des smarten Türschlosses im Menü der IP Sprechanlage überprüfen.

Montage eines elektronischen Türschlosses

Einfache Montage mit Türschlossantrieb

Eqiva Bluetooth® Smart Türschlossantrieb 142950A0 mit seiner Adapterplatter für die Montage
Eqiva Bluetooth® Adapterplatte

Handelt es sich um ein smartes Türschloss, welches lediglich auf den Schließzylinder im Innenraum über dem steckenden Schlüssel montiert wird, ist die Montage einfach. In diesem Fall liegen dem Türschlossantrieb verschiedene Adapterplatten bei, die mit gängigen Türen kompatibel sind.

Eine passende Platte wird der Anleitung nach befestigt. Daraufhin muss man lediglich den Schlüssel einstecken und den Türschlossantrieb darüber an der Adapterplatte festschrauben. Batterie eingesteckt und schon kann man das smarte Türschloss in Betrieb nehmen.

Eigenheiten bei der Montage mögen je nach Modell bestehen. Das Prinzip ist aber in jedem Fall dasselbe.

Aufwändigere Montage mit Wechsel des Schließzylinders

Burg-Wächter elektronisches Türschloss secuENTRY easy 5601 PIN Set Installationsanleitung mit Schließzylinder
Installationsanleitung eines smarten Türschlosses von Burg-Wächter

Die Montage eines smarten Türschlosses mit eigenem Schließzylinder ist ein wenig aufwändiger, aber dennoch in kurzer Zeit vom Endnutzer selbst zu bewerkstelligen. Unabhängig von Zubehör und etwaigen Zusatzmodulen sind hierbei gewöhnlich Innen- und Außenknauf an den Zylinderenden befestigt.

Bevor dieser allerdings in die Tür eingebaut wird, muss man zuerst den alten Schließzylinder ausbauen. Hierfür öffnet man die Tür (diese bis zum Schluss geöffnet lassen) und dreht die lange Stulpschraube, die durch den Schließzylinder geht, heraus. Anschließend kann dieser entfernt werden.

Beim smarten Schloss entfernt man nun den Außenknauf und setzt den zugehörigen Schließzylinder ein. Daraufhin dreht man die Stulpschraube wieder rein und setzt zuletzt den Außenknauf wieder auf. Dem Betriebshandbuch entnimmt man derweil, ob und wie für eine Batterie zu sorgen ist. Weitere Module schließt man danach ebenfalls nach Anleitung an.

Smart Türschloss Marken und Hersteller